Dieses Blog durchsuchen

Seiten

2009/07/26

Training fürs Gehirn mit Sport, Musik, Sex und ein bisschen Alkohol

Aufmerksam und konzentriert arbeiten, vernetzt denken und Zusammenhänge glasklar erkennen – wir verlangen von unserem Gehirn täglich Spitzenleistungen. Die wenigsten trainieren aber gezielt, um ihr Denkorgan fit für die Anforderungen zu machen. Brain-Training beschränkt sich nicht nur auf geistige Wiederholung. Ernst Pöppel, Neurowissenschaftler von der LMU München, erklärt: „Das Gehirn ist mit all seinen Leistungen ganz davon abhängig, welchen Lebensstil wir haben. Und hier kann jeder gezielt aktiv werden.“

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Ihren Kommentar!